Logo SSV

Landesgruppe Sachsen-
Anhalt/Thüringen
Aktuelles

Neues aus unserer Landesgruppe 2015

 

Weihnachtsfeier in Luisenthal

Nach längerer Pause gab es in diesem Jahr wieder eine Weihnachtsfeier im Berghotel in Luisenthal. Am 28. November trafen sich Mitglieder unserer Landesgruppe und Sennenhundbesitzer in Thüringen um gemeinsam zu feiern. Diesmal meinte es das Wetter gut mit uns, denn es war wirklich winterliches Wetter, es lag doch tatsächlich Schnee. In der Nacht kam dann noch etwas dazu, was unsere Hunde sehr freute, sie konnten ordentlich durch den Schnee toben.

Es hatten sich 29 Menschen mit 15 Hunden (davon 12 Berner, 1 Berner-Mix, 1 Großer Schweizer und 1 Appenzeller) eingefunden. Somit reichten wir fast an unsere letzte Weihnachtsfeier ran, da waren 31 Menschen mit 16 Hunden gekommen. Wobei trotzdem festgestellt werden muss, dass wir sehr viele Mitglieder in Thüringen haben, die diese Gelegenheit zum Austausch mit Gleichgesinnten trotz Nähe nicht genutzt haben. Dafür haben aber einige Sachsen-Anhalter den Weg nicht gescheut.

Nach einem Kaffeetrinken gab es den obligatorischen Spaziergang. Wegen der einbrechenden Dunkelheit, wurde er aber nicht sehr weit ausgedehnt. Zum Abendbrot gab es diesmal Bestellung nach Karte. Es war für jeden etwas dabei und hat, so hatte ich den Eindruck, allen gut geschmeckt. Unsere Kellnerin war sehr hundefreundlich, so dass die Vierbeiner etliche Streicheleinheiten ab bekamen. Etwas ungünstig war diesmal die Anordnung der Tische, so dass es separate Grüppchen gab. Es kam aber trotzdem überall gute Stimmung auf und es wurde ausgiebig über unsere vierbeinigen Begleiter geschwatzt. Einige Teilnehmer von weiter weg hatten sich Zimmer im Hotel reserviert, der Rest trat am späten Abend die Heimreise an. Im Hotel oder zum Frühstück benahmen sich die Hunde mustergültig und ich denke es gab keine Beschwerden. Wobei andere Gäste schon staunten, wie friedlich die Hunde nebeneinander lagen ohne dass es Stress gab. Vom Jungrüden bis zur Hundeoma mit 10 1/2 Jahren war ja alles vertreten.

Die Anwesenden haben den Abend sehr genossen und für das nächste Jahr eine Wiederholung, eventuell mit einigen weihnachtlichen Einlagen, geplant.

Vielen Dank an Frau Mannel für die Organisation und an Robin, der wieder die beigefügten Bilder geschossen hat, was bei den Lichtverhältnissen bestimmt eine Herausforderung war.

 

Landesgruppenprüfung in Halle

Nach längerer Zeit fand am 21. November 2015 wieder eine Prüfung in unserer Landesgruppe statt. Unter Leitung von Frau Manuela Horler wurde diese Prüfung auf dem Hundeplatz des Vereins HSV "Treuer Freund" organisiert. Der Termin musste aus Krankheitsgründen vom Oktober zwar in den November verschoben werden, aber das hat die Teams nicht von der Teilnahme abgehalten. Im Vorfeld war ja bereits fleißig in Halle und in Flurstedt, geübt worden.

Als Leistungsrichter nahm Herr Eberhardt (DVG) die Prüfungen ab. Unterstützung leisteten neben Mitgliedern unserer Landesgruppe, die Mitglieder vom HSV "Treuer Freund", sowohl bei der Durchführung, als auch bei der Verpflegung der Zweibeiner.

Wie vom November nicht anders erwartet, begann der Tag mit Nieselregen, es wurde dann aber besser. Am Schluss lugte sogar mal die Sonne zwischen den dunklen Wolken hervor.

Angereist waren Teams aus unserer Landesgruppe, aber auch eine Hundeführerin aus der LG Berlin/Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern hat den Weg nicht gescheut. Es wurden 1 Appenzeller, 9 Berner und 1 Große Schweizerin in der GH 1geprüft sowie 1 Berner Hündin in der BH. Alle Teams haben die Prüfung bestanden. Dazu herzlichen Glückwunsch!!!

Als Zuschauer waren schon mal 2 Bernerjunghunde anwesend, die bestimmt fleißig aufgepasst haben. Aber auch eine Familie mit einer Großen Schweizer Hündin hat sich mal eine Prüfung bei uns angesehen.

Geplant ist es, diesmal nicht wieder so viele Jahre Zeit bis zur nächsten Prüfung vergehen zu lassen.

Ein herzlichen Dank an alle Helfer für die fleißige Unterstützung, ohne die so eine Veranstaltung nicht durchgeführt werden kann.

 

Körung am 3. und 4. Oktober in Eisleben

Bei herrlichem Spätsommerwetter fand die diesjährige Körung in der Landesgruppe am angestammten Ort auf dem Schäferhundeplatz an der Hühneburg statt. Unter der Leitung von Frau Junker und mit Hilfe von Mitgliedern der Landesgruppe verlief die Veranstaltung reibungslos. Bei der Verpflegung musste kurzfristig etwas improvisiert werden, klappte aber trotzdem super.

Vorgestellt wurden an beiden Tagen 43 Hunde aller 4 Sennenhundrassen und es erfolgte auch eine Nachzuchtbeurteilung. Als Körrichter fungierten Frau Kappetijn, Herr Gerhards und Herr Dr. Bachmann, als Schreiber unterstützte das Team Frau Nickel.

Unter dem Interesse der anwesenden Besucher wurden die Hunde beurteilt und anschließend dem Publikum die Vorzüge und eventuellen Schwächen aufgezeigt. Unter den Anwesenden kam es wieder zu einem lebhaften Austausch. Auch die Nachzuchtbeurteilung verlief positiv.

Vielen Dank an die Richter und vielen Helfer und viel Erfolg für die angekörten Hunde in der Zucht.

 

Wanderung in Creuzburg am 6. September

In diesem Jahr organisierte unsere Landesgruppe eine Wanderung in Thüringen in der Nähe von Creuzburg. Bei relativ gutem Wanderwetter - von bedeckt, Nieselregen und auch mal Sonnenschein war alles dabei, trafen sich ca. 39 Hundefreunde mit ihren Hunden zum Ausflug. Es waren alle 4 Sennenhundrassen anwesend (8 Appenzeller, 9 Berner, 2 Entlebucher und 7 Große Schweizer) und zusätzlich noch ein Shar Pei.

Zu Beginn ging es zur Werrabrücke, dort wurde ein kurzer Zwischenstopp eingelegt, bis alle Wanderer den Anschluss gefunden hatten. Weiter ging es entlang der Werra bis zu einer kleinen Anhöhe über Creuzburg, wobei es sich1 Hund nicht nehmen ließ, ein Bad darin zu nehmen. Von diesem Punkt hatte man eine herrliche Aussicht. Dann ging es wieder zurück, teilweise etwas steil bergab, was zwar den Menschen etwas zu schaffen machte, den Hunden weniger. Die wollten forscheren Schrittes runter laufen. Nachdem alle heil wieder an der Werrabrücke angekommen waren, ging es zur Gaststätte Klostergarten zum leckeren Mittagessen. Es stand ein extra Raum für uns zur Verfügung und die Hunde waren ebenfalls willkommen.

Vielen Dank an Conny Mannel für die Organisation und die Infos während der Wanderung.

Übungstag in Halle-Bruckdorf am 12. Juli

Bei herrlichem Wetter (gegen Mittag schon fast zu warm) trafen sich die Hundesportfreunde um für eine mögliche Prüfung mit ihren Hunden zu üben. Gastgeber war der Verein "Treuer Freund e.V." in Halle und organisiert wurde die Veranstaltung von Manuela Horler. Sie erhielt tatkräftige Unterstützung von den Hundefreunden, die ansonsten auf unserem Platz in Flurstedt die Ausbildung durchführen. Teilgenommen haben 16 SSV Hunde (Appenzeller, Berner und Große Schweizer) und 3 Hunde anderer Rassen von den Mitgliedern des Vereins "Treuer Freund e.V." Eingeladen waren auch Hundebesitzer aus den Landesgruppen Sachsen und aus dem Berliner Bereich, die aber leider von dem Angebot keinen Gebrauch machten.

An den verschiedenen Stationen konnte mit den Hunden geübt werden. Es gab ein Ringtraining, wo die Ausstellungssituation nachempfunden wurde, es wurde gemessen und es erfolgte eine Chipkontrolle, wie auch bei der Körung durchgeführt wird. Dann gab es einen Bereich, wo ein Umwelttraining erfolgte -mit verschiedenen Gegenständen, Geräuschen, Untergründen und auch einem Leckerlieparcours war zu absolvieren. Weiterhin bestand die Möglichkeit, den Ausbildungsstand seines Hundes durch den Vorsitzenden und Trainingswart des HSV "Treuer Freund e.V." Herrn Detlef Förster prüfen zu lassen. Er konnte im Anschluss bestätigen, ob der Hund bereits die Ausbildungsreife für die Prüfung besitzt und die dafür notwendige Bescheinigung ausstellen. Ganz nebenbei konnten sich die Besitzer über ihre Hunde unterhalten und die jüngsten Teilnehmer (3 Monate alt) ein kleines Spielchen machen. Da die Arbeit auch anstrengend war, durften die Hunde wenn sie wollten ein erfrischendes Bad nehmen und die Besitzer sich an Thüringer Bratwürsten stärken.

Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung. Wir bedanken uns bei den Veranstaltern und Helfern und freuen uns schon auf die Prüfung, die im Oktober an gleicher Stelle stattfinden wird. Vielen Dank auch an Robin für die Bereitstellung der Fotos.

Rassehundemeeting in Meisdorf 5. Juli 2015

In diesem Jahr wurden die Ausrichter, Helfer, Aussteller und Hunde vor eine große Herausforderung gestellt. Es herrschte sehr heißes Sommerwetter mit Temperaturen über 30 Grad. Auf jeden Fall geht ein ganz großes Lob an die Ausstellungsleitung!

Diesmal war das Ausstellungsgelände viel großzügiger als sonst gestaltet, ganz im Interesse der Hunde. Die Ringe waren so weiträumig verteilt, dass bei jedem Ring zumindest am Rand Schatten war. Wir hatten mit den Sennenhunden einen besonders günstigen Platz, so dass fast der komplette Ring die ganze Zeit des Richtens im Schatten lag. Auch der Wartebereich lag unter Bäumen und die Besitzer konnten dadurch mit ihren Hunden das Geschehen im Ring im Schatten verfolgen. Wasserstellen gab es ausreichend und viele Hunde haben auch ein Bad in der Selke genommen, die ja direkt am Ausstellungsgelände vorbeifließt.

Von den angemeldeten 61 Hunden wurden noch 28 Hunde vorgestellt, 3 Appenzeller, 15 Berner, 3 Entlebucher und 7 Große Schweizer. Viele Hundebesitzer haben auf Grund des Wetters von einem Besuch der Ausstellung abgesehen.

Als Richter war Herr Dr. Hollensteiner tätig. Durch die geringe Zahl der vorgestellten Hunde konnte er sich ausgiebig Zeit für jeden Hund nehmen. So gab er Tips an die Besitzer, was bei dem einen oder anderen Hund in der Vorführung noch verbessert werden könnte.

Relativ zeitig konnten sich die Besitzer mit ihren Hunden wieder auf die Heimreise machen. Einen großen Dank an den Richter und die Helfer am und im Ring, die diese heiße Veranstaltung doch zu einem schönen Erlebnis werden ließen.

 

 

 

IRA in Erfurt am 21. Juni 2015

In diesem Jahr war der SSV nur für die Ausrichtung der IRA am Sonntag zuständig. Die Veranstaltung am Sonnabend lief unter der Regie des VDH.

Probleme gab es bereits auf dem Hinweg, da gleichzeitig 2 weitere Großveranstaltungen im Raum Erfurt stattfanden. So kam es teilweise zu Staubildung bei der Anreise. Weiter wurden unsere Ausstellungverantwortlichen bei der Bereitstellung der technischen Voraussetzungen bereits auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Ein Glück lief aber zu Beginn der Ausstellung am Sonntag alles reibungslos, bis 2 Aussteller vor Schluss. Die letzten beiden Richterberichte wurden somit mit der Hand geschrieben. Dies tat der Ausstellung aber keinen Abbruch. Im Gegensatz zum Sonnabend war das Platzangebot ausreichend und die Ringe wie üblich sehr großzügig und mit Teppichboden ausgelegt. Von den gemeldeten 61 Hunden wurden tatsächlich 51 Hunde ausgestellt, es waren alle vier Sennenhundrassen vertreten. Als Richter war Frau Fechler eingesetzt. Sehr angenehm wurde von den Ausstellern empfunden, dass sie auf jeden Hund individuell eingegangen ist. Der Informationsstand unseres Vereins war wieder, wie in Erfurt, üblich in den Übergängen platziert. Er wurde rege von den Besuchern genutzt. An dieser Stelle danke ich ausdrücklich der Sonderleiterin und den Helfern am Stand und im Ring für ihre Arbeit, die dazu beigetragen hat, dass diese Ausstellung so reibungslos ablaufen konnte.

 

 

Landesgruppenausstellung auf dem Possen

Am 17. Mai fand unsere Landesgruppenausstellung wieder auf dem schönen Gelände des Freizeitparkes Possen statt. Das Wetter spielte dieses Mal auch mit, es war abwechselnd bewölkt oder sonnig, blieb aber trocken. Für die Hunde war es ideal, die Schreiber in den Ringen bekamen aber schon mal kalte Hände.

Organisiert von unserer neuen Verantwortlichen für Ausstellungen, Frau Beate Mordt, lief alles wie am Schnürchen. Als Richter waren Herr Dr. Bachmann und Herr Lorenz eingeladen. Sie hatten bei der Vielzahl der Meldungen ordentlich zu tun, richteten aber trotzdem ruhig und gründlich.

Gemeldet waren 127 Hunde, 7 Appenzeller, 95 Berner, 4 Entlebucher und 21 Große Schweizer. Letztendlich teilgenommen haben 104 Hunde, weiterhin wurde ein Paar in der Paarklasse und 4 Zuchtgruppen (3 Berner und 1 Große Schweizer) vorgestellt. Es war von Hunde in der Babyklasse bis zur Veteranenklasse 2 alles vertreten. Durch eine Abgrenzung rund um die Ausstellungsringe gab es dieses Jahr mehr Freiheit für die Aussteller, die als nächstes in den Ring mussten. Aber trotzdem konnten die Besucher rund um die Absperrung alles gut einsehen. Dies nutzen ebenfalls zahlreiche Besucher des Freizeitparkes, die sich unsere tollen Hunde ansehen wollten. Am Verkaufsstand gab es diesmal einige besondere Gegenstände rund um unsere Hunde, wie Tassen, Beutel und Türschilder. Aber auch unsere Plüschberner fanden reißenden Absatz.

Die leibliche Versorgung der Aussteller übernahm das Personal des Freizeitparkes, es war für jeden Geschmack etwas dabei. Nach absolvierter Vorführung des Hundes, wurden die Anlagen des Freizeitparkes auch von unseren Ausstellern reichlich genutzt.

Alles in Allem wiederum eine gelungene Ausstellung, die nur durch die fleißige Mitwirkung der vielen Helfer am und im Ring so toll laufen konnte. Herzlichen Dank an alle für die tolle Arbeit.