Logo SSV

Landesgruppe Bayern-Süd e.V. Rückblicke

 

Wanderung am 04. September 2011

bei München-Neuried     

Treffpunkt: Parkplatz der Gaststätte Forsthaus Kasten

Beginn:       11.30 Uhr

Am 04.09.2011, dem ersten  meteorologischen Herbstsonntag dieses Jahres trafen sich Sennenhundefreunde zu einer Wanderung der SSV Landesgruppe Bayern-Süd durch den bei Neuried gelegenen Forst Kasten. Appenzeller, Berner, und Entlebucher aus der Landesgruppe Bayern-Süd, aber auch ein Entlebucher aus Neumarkt in der Oberpfalz, warteten ungeduldig bis es endlich losging. Doch zuerst wurden noch Blätter mit Aufgaben für die Vier- aber auch Zweibeiner so wie der Wanderroute verteilt. Wie so oft war leider kein Großer Schweizer vertreten.

Bei eher sommerlichem Wetter ging es so gegen 11:40 Uhr dann endlich über schattige, ruhige Waldwege in Richtung Buchendorf los. Dort am Waldrand angekommen wartete auf die Vierbeiner die erste Aufgabe: Unter einem von vier umgedrehten Blumentöpfen sollte ein Leckerli gefunden werden. Und wen wundert’s, die Spürnasen haben das hervorragend gelöst. In einem Bogen ging es dann zur Preysingsäule, an der die nächsten Aufgaben warteten. Frauchen und Herrchen sollten herausfinden wer Herr Preysing war (Großkanzler des Kurfürsten Karl Albrecht) und aus welchen Gesteinsarten die Säule besteht (Nagelfluh, Untersberger Marmor und Adneter Rotmarmor). Aber auch die Zusammenarbeit von Frauchen oder Herrchen mit ihren Hunden war gefordert: Hund an die Leine, Leine und Schöpfkelle in die gleiche Hand, Bällchen auf die Schöpfkelle und dann einmal links und einmal rechts um die Säule gehen. Natürlich sollte dabei das Bällchen nicht runterfallen und nicht alle Teams lösten diese Aufgaben perfekt. Nach diesem Spiel in der Sonne waren doch alle recht froh das es auf schattigen Waldwegen weiterging. In großem Bogen steuerte die Gruppe auf das Forsthaus Kasten mit seinem typisch münchnerischen Biergarten zu. Vorher mussten die Hunde aber noch eine Aufgabe lösen: Auf einem engen Waldweg wurden auf einer Länge von ca. 3 Metern Käsewürfel verstreut. Und jetzt sollten die Hunde an lockerer Leine oder auch freilaufend die Strecke passieren, ohne den Käse aufzunehmen. Erstaunlich wie viele Hunde dies mit Bravour gemeistert haben.

Endlich im Biergarten angekommen, mussten Herrchen und Frauchen aber noch Fragen beantworten: In welcher FCI-Gruppe sind die Schweizer Sennenhunde (2) und wie heißt der Präsident des SSV mit Vornamen (Norbert). Erst dann konnten sie sich mit einer frischen Maß und einer zünftigen Brotzeit stärken, den Hunden wurde vom freundlichen Personal eimerweise Wasser angeboten. Nachdem alle den Durst gestillt hatten und gesättigt waren erfolgte die Siegerehrung, mit Urkunden für die Zweibeiner und gesunden Leckerlis für die Vierbeiner.

Die abwechslungsreiche Wanderung hat allen gut gefallen, viele Spaziergänger haben die braven, schönen Sennenhunde bewundert (leider war kein Großer Schweizer dabei), der Wettergott hat es mit den Sennenhundefreunden gut gemeint, was will man mehr?

 

Rupert Kiener für die LG Bayern-Süd